Projekte

Das Bündnis gegen Cybermobbing e.V. präsentiert sich auf dem 22. Deutschen Präventionstag Hannover

Am 19. und 20. Juni findet in Hannover der 22. Deutsche Präventionstag statt. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Stephan Weil übernommen.

Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Wir erwarten mehrere tausend Gäste, haupt- oder ehrenamtlich tätige Verantwortungsträger aus Praxis, Forschung und Politik.

Eine große Anzahl der angebotenen Vorträge und Veranstaltungen widmet sich dem diesjährigen Schwerpunktthema „Prävention & Integration“. Wie kann Integration gelingen? Welchen Beitrag kann Prävention (tatsächlich) leisten?  

Das Bündnis gegen Cybermobbing e.V. ist mit einem eigenen Stand bei dem Kongress vertreten und berät zum Thema „Prävention von Cybermobbing“.

Safer Internet Day 2017, Thema: Cybermobbing

Der Safer Internet Day entstand durch die EU-Initiative Klicksafe. 2017 war das Schwerpunktthema Cybermobbing. Um auf dieses Thema aufmerksam zu machen, haben wir mehrere Aktionen durchgeführt.

Kino/TV

Bei unserer Filmaufführung waren über 100 Schüler anwesend. Der Film "LenaLove" zeigte auf dramatische Weise, welche Auswirkungen Cybermobbing auf Betroffene und Mitmenschen haben kann. Im Anschluss entstand ein Austausch über Erfahrungen und Lösungswege, moderiert von Peter Sommerhalter. Anwesend war Jessica Gehres, die ihre Mobbing-Erfahrungen in einem Buch verarbeitet hat. SWR und BadenTV haben die Aktion medial begleitet.

Fernsehbericht von BadenTV

 Radio

30 Radiosender sendeten bundesweit unseren Spot gegen Cybermobbing. Vorstandsvorsitzender Uwe Leest wurde zum Thema Interviewt. Im rbb, MDR Thüringen und Deutschlandradio Kultur.

Beitrag des Deutschlandradios

 Internet

Unser Cybermobbing Experte, Peter Sommerhalter, war auf Facebook über ein Live-Video zu sehen. Dort hat er Fragen zum Thema Cybermobbing beantwortet. Danke an alle, die dabei waren! Wer sich das Video nachträglich ansehen will, kann das hier tun:
Live-Video

Im Zuge des Safer Internet Day wurde unser Bündnis und insbesondere unser Vorstandsvorsitzender, Uwe Leest, in zahlreichen Artikeln erwähnt und zitiert.

Artikel in der Süddeutsche

Schreibwettbewerb „Rauslassen statt Reinfressen“ (Veröffentlichung März 2014)

Zusammen mit dem Verlag Books on Demand hat das Bündnis gegen Cybermobbing den ersten bundesweiten Schreibwettbewerb rund um das Thema Cybermobbing durchgeführt. Unter dem Motto „Rauslassen statt Reinfressen“ haben über 100 Schüler ihre Geschichten eingereicht.

Eine Fachjury, bestehend aus Journalisten, Präventionsexperten und Pädagogen hat alle Einsendungen geprüft und 17 Gewinnergeschichten ermittelt.

Das Buch „Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing“, das auf der Leipziger Buchmesse veröffentlicht wird, umfasst diese 17 Gewinnergeschichten der jungen Nachwuchsautoren.

„Wir erheben unsere Stimme gegen Cybermobbing“ wird ab dem 15.03.2014 im Buchhandel und als E-Book erhältlich sein.

Zusätzlich gibt es die Single „Hol mich raus“ von Joe Heindle als Download zum Buch. Der Sänger war selbst von Cybermobbing betroffen und weiß, was Opfer durchmachen.

Zum Schreibwettbewerb:

http://www.buendnis-gegen-cybermobbing.de/schreibwettbewerb/start.php

„Wir gegen Cybermobbing“ – Präventionsprojekt (Start im März 2014)

Studien zeigen, dass vor allem Lehrern und  Eltern eine besondere Aufgabe zufällt, wenn es um das Thema Cybermobbing geht. Jedoch fühlen diese sich häufig unzureichend vorbereitet – Ihnen fehlt schlicht das notwendige Fachwissen.

Mit unserem Drei-Phasen-Konzept „Wir alle gegen Cybermobbing“ möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dieses Defizit zu vermindern.

Unsere geschulten Experten besuchen die teilnehmenden Schulen und schulen die Lehrkräfte zum Thema Cybermobbing. Es werden hilfreiche Unterrichtsmaterialien und Tipps zur Umsetzung an die Hand gegeben, mit denen die Lehrkräfte die Schüler für das Thema sensibilisieren können.

Das Projekt hilft Lehrern, Schülern und Eltern besser mit (Cyber-)Mobbing-Übergriffen umgehen zu können und das Risiko bereits im Vorfeld zu minimieren.

Dieses Projekt wird gefördert von Herzenssache e.V., der Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda Bank.

Erwachsenenstudie „Mobbing und Cybermobbing bei Erwachsenen“ (März 2014)

Nachdem die erste Studie des Bündnisses, Cybermobbing bei Schülerinnen und Schülern untersuchte, bildet diese empirische Bestandaufnahme „Mobbing und Cybermobbing“  bei Erwachsenen ab. Nicht nur Kinder und Jugendliche werden Opfer von Gerüchten und Bosheiten, die über das Internet verbreitet werden – auch Erwachsene sind immer öfter von Mobbing bspw. am Arbeitsplatz oder im World Wide Web betroffen.

Befragt wurden dazu über 6.200 Personen aus Deutschland, die mindestens 18 Jahre alt waren. Die Studie wird Ende März auf einer Pressekonferenz in Berlin vorgestellt.

Informationskampagne für die Medien (Anfang 2013)

Um bundesweit auf das Thema Cybermobbing aufmerksam zu machen, hat das Bündnis zusammen mit der Werbeagentur panama eine Print- Hörfunk-, TV- und Kinokampagnen entwickelt.

„Cyberlife – Spannungsfeld zwischen Faszination und Gefahr“ Studie (März 2013)

Deutschlands größte Studie zum Thema Cybermobbing. Befragt wurden über 10.000 Schüler, Lehrerkräfte und Eltern. Die Studie beantwortet unter anderem folgende Fragen: Wie gehen Kinder und Jugendliche mit Cybermobbing um? Wie oft sind sie Opfer bzw. Täter? Welche Maßnahmen ergreifen Eltern und/oder Schulen zur Prävention?

Mit Hilfe der Studie wird das Phänomene Cybermobbing und Gewalt im Internet transparenter und Möglichkeiten zum Schutz und zur Prävention aufgezeigt.

Internationaler Cybermobbing Kongress in Berlin (11. September 2013)

Am 11. September 2013 fand in Berlin der erste internationale Cybermobbing Kongress statt. Unter dem Motto „Das Phänomen Cybermobbing: Folgen für die Gesellschaft und Möglichkeiten der Prävention“ trafen sich über 140 Fachleute aus dem In- und Ausland, um über das Phänomen Cybermobbing zu diskutieren.

Schirmherrin der Veranstaltung war Bundesfamilienministerin Frau Dr. Kristina Schröder.

Die Gäste der Veranstaltung kamen aus namhaften Behörden und Organisationen aus Bereichen wie z.B. Pädagogik, Recht, Forschung, Polizei und Gewaltprävention. Die Referenten, die sowohl aus dem Inland als auch aus dem Ausland (USA, Israel, Irland, Australien, Schweiz) sprachen zu den drei Schwerpunktthemen Forschung, Prävention und Recht & Justiz.

Lesen Sie weiter:

Wir danken unseren Sponsoren und Unterstützern